Marktbücherei Lappersdorf
Kirchberg 3
93138 Lapeprsdorf
Theke.jpg
Bücherecke Historisches.jpg
Lesesofa rot.jpg
Treppe von oben.jpg
Dachgeschoss.jpg

Medienempfehlung

Auf dieser Seite finden Sie eine Medienempfehlung, die ein Mitglied des Büchereiteams gibt. Wir stellen Ihnen hier ein Buch/Hörbuch/Film aus dem Büchereibestand vor, das Sie vielleicht interessieren wird.

Der Medientipp in diesem Monat stammt von Büchereimitarbeiterin Renate Stadler.


„Das Feld“
von Robert Seethaler

Das neue Buch von Robert Seethaler ist eigentlich kein Roman, sondern es sind 29 Lebensgeschichten, Erinnerungen, Beichten, Erfahrungen und Bilanzen.

Im Ort Paulstadt setzt sich ein Mann fast täglich auf eine Bank auf dem Friedhof und denkt über die Toten nach. Vielen war er in seinem Leben begegnet, viele hat er persönlich gekannt und er ist überzeugt davon, dass er die Toten hört, wie sie reden und erzählen.
Es sind spannende, rührende, skurrile, dramatische und beiläufige Geschichten, die Seethaler behutsam erzählt. Sie handeln vom altersmüden Sterben, vom plötzlichen Unfalltod nach nächtlicher Alkoholfahrt, von den letzten Momenten unter einem einstürzenden Glasdach, von Krankheiten und Suizid, eine Frau bilanziert ihre 67 Liebschaften, ein Mann resümiert seine Spielsucht und der Bürgermeister verliert auch im Grab nicht seinen zynischen Humor.
Mit jeder Erzählung verknüpfen sich die Kontakte, Abhängigkeiten, Lieb- und Gegnerschaften, sodass aus den Individuen Verwandte, Kollegen oder Freunde werden, die zusammen die Bevölkerung der kleinen Stadt repräsentieren. Robert Seethaler entwickelt so einen Roman über das Leben, wie es sein oder gewesen sein könnte. In Paulstadt oder auch anderswo.
In  seinen früheren Werken, wie z.B. „Die Biene und der Kurt“ oder “Der Trafikant“, erzählt er vergnüglich und spannend oft sehr skurrile Geschichten. Aber schon in seinem letzten Roman „Ein ganzes Leben“  zeigt er seine große Begabung in genauen Personenzeichnungen, welche sich in großartiger Weise in diesem Buch fortsetzt.