Klimaschutz

Lappersdorf ist aktiv für ein besseres Klima


Der Markt Lappersdorf wird auch in Zukunft verstärkt einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Den Kommunen kommt beim Klimaschutz eine herausragende Rolle zu. In der Kommune wird ein großer Teil der Energie verbraucht und ein entsprechend großer Anteil von Treibhausgasen erzeugt durch Wohnen, Gewerbe, Industrie, Verkehr, Freizeit.

2012 hat die Valentum Consulting Group GmbH, Regensburg, für den Markt Lappersdorf ein Klimaschutzkonzept erstellt. Dieses Konzept basierte auf einer Bürgerbefragung und auf mehreren Workshops unter Beteiligung von Bürgern aus Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Marktverwaltung.

2015 wurde ein Klimabeirat gegründet aus Vertretern aller im Marktrat vertretenen Parteien und engagierten Bürgern. Er begleitet Entscheidungen und Baumaßnahmen des Marktes im Hinblick auf Energie-Nutzung und Klima-Verträglichkeit und bringt Vorschläge im Marktrat ein.

2017 wurde das Klimaschutzkonzept von Herrn Dipl.-Geographen Joachim Scheid unter Mitwirkung des Klimabeirates aktualisiert und in der Sitzung des Marktrates vom 11. Dezember 2017 befürwortet. Der Marktrat beschloss die Schaffung einer Teilzeitstelle für eine/n Klimaschutzmanager/managerin.

Der Schwerpunkt der Arbeit für den/die Klimaschutzmanager/-in liegt in der Umsetzung der Maßnahmen, welche 2017 im Rahmen der Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes formuliert wurden. Die erklärten und vom Markt festgelegten Klimaziele sind: 50 Prozent Versorgung des Marktes mit erneuerbaren Energien aus lokaler Produktion und 50 Prozent CO2-Einsparung pro Kopf bis zum Jahr 2030 (auf Basis des Wertes im Jahr 1990).
Doch Klimaschutz ist nicht nur die Verantwortung von Kommune, Politik und Wirtschaft. Jeder Einzelne kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten.
Den Klimaschutz in unserer Kommune zu managen, das ist seit August 2020 die Aufgabe der neuen Klimaschutzmanagerin

Der Klimabeirat des Marktes Lappersdorf wurde im Frühjahr 2015 einberufen und hat sich die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes zur Aufgabe gemacht. Die dort festgeschriebenen, konkreten Ziele des Marktes Lappersdorf lauten:
• 50% Versorgung des Marktes Lappersdorf mit Erneuerbarer Energie aus lokaler Produktion bis 2030
• 50% CO2-Einsparung bis zum Jahr 2030 (auf Basis 1990).

Der Klimabeirat setzt sich zusammen aus Mitgliedern des Marktgemeinderats, der Agenda21 sowie engagierten Bürgerinnen und Bürgern des Marktes. Sprecherin des Klimabeirates ist Frau Christa Wunderer. Die Treffen finden in der Regel am letzten Montag im Monat um 19:30 Uhr im AURELIUM Lappersdorf statt.

Ansprechpartner

Name Telefon Telefax Zimmer
Christa Wunderer
Klimabeirat - Sprecherin
0941/894198

Auf der weltweiten Umweltkonferenz im Jahre 1992 in Rio de Janeiro wurde die Agenda 21 ausgerufen. Dort wurde das Ziel formuliert, nach Wegen zu suchen, wie wir jetzt und künftig leben können, ohne dabei unsere Umwelt, unsere Erde zu zerstören, sondern sie für uns und alle nachfolgenden Generationen lebenswert zu erhalten. Es geht darum, nachhaltig zu wirtschaften, das heißt, alle Umstände unseres Zusammenlebens, die sozialen Fragen sowie die wirtschaftliche Entwicklung mit Natur- und Umweltschutz in Einklang zu bringen.

Das Leitbild einer "nachhaltigen Entwicklung" ist durch die Agenda 21 zum Maßstab für Umwelt- und Entwicklungspolitik geworden. Ohne Zweifel ist durch eine nachhaltige Entwicklung alles Notwendige dafür zu tun, dass auch unsere Nachkommen in Frieden, Wohlstand und Gesundheit leben können.

Es gilt die Devise: Global denken, lokal handeln. Denn wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun, kann man die Welt bewegen.

Wolfgang Wegmann

Agenda21-Beauftragter

Telefon: 0941/891512